Zur Startseite
Suchen
HomeSucheInhaltNewsletterImpressum
Home ‹ Anmeldung ‹ Schulordnung

Schulordnung

  1. Aufnahme: In die Musikschule können alle Schülerinnen/Schüler aufgenommen werden, die ihren ordentlichen Wohnsitz in Brunn am Gebirge oder Maria Enzersdorf haben. Schülerinnen/Schüler, die durchgehend drei Jahre lang die Musikschule besuchen und anschließend ihren ordentlichen Wohnsitz außerhalb der beiden Gemeinden des Musikschul-Verbandes gründen, gelten als nicht ortsfremde Schülerinnen/Schüler. Ortsfremde SchülerInnen/Schüler, die erstmals die Musikschule besuchen, werden nur unter der Auflage der Verrechnung von doppelten  Gebühren aufgenommen. 
    Schülerinnen/Schüler aus anderen Wohnsitzgemeinden, die Mitglieder eines Musikvereins in einer der beiden Gemeinden des Musikschul-Verbandes sind, können eine Ermäßigung des  Musikschulbeitrages beantragen.

  2. Anmeldung: Die Anmeldung in der Musikschule erfolgt bis spätestens 20. Juni für das kommende Schuljahr. Anmeldungen während des Schuljahres können nur berücksichtigt werden, wenn es die räumlichen und personellen Verhältnisse zulassen. Die Unterzeichnung des Anmeldeformulares  ist der Abschluss eines privatrechtlichen Vertrages und gilt für die Dauer eines Schuljahres.  Schüler/innen, die bereits aufgenommen wurden, haben ebenfalls bis spätestens 20. Juni des  Schuljahres um neuerliche Aufnahme für das nächste Schuljahr anzusuchen.

  3. Abmeldung: Die Abmeldung eines/r Schülers/in von der Musikschule ist nur zum Schulschluss möglich. Nur in begründeten Ausnahmefällen wie Übersiedlung oder längerer Krankheit kann der Austritt aus der Musikschule erfolgen; dies muss durch den Verbandsvorstand genehmigt werden.

  4. Entlassung: Vor Abschluss eines Schuljahres können Schüler/innen entlassen werden:
    a) wenn sie erheblich gegen die Schuldisziplin verstoßen haben
    b) wenn sie wiederholt unentschuldigt dem Unterricht ferngeblieben sind
    c) wenn das Schulgeld nicht bezahlt wurde

  5. Schulgeld: Die Höhe des Schulgeldes richtet sich nach den jeweils vom Musikschulverband festgelegten Schulgeldtarifen.
    Das Schulgeld ist ein Jahresschulgeld und wird in zwei  Teilbeträgen mittels Erlag-schein eingehoben. Der auf dem Erlagschein angegebene Fälligkeitstermin ist genau einzuhalten. Fernbleiben vom Unterrichtet entbindet nicht von der Verpflichtung der Schulgeldzahlung. 
    Familientarif:Ab der zweiten Unterrichtseinheit in der Musikschule wird ein Nachlass auf die Gebühren von 20 % berechnet. 
  6. Sozialtarif:  Ein Antrag (für einkommensschwächere Familien) ist in gesonderter Form mittels Einkommensnachweis zu stellen.
    Vom Familientarif und vom Sozialtarif ausgenommen sind Anmeldungen bei der Unterrichtseinheit "Musikalische Früherziehung" und "Elementare Früherziehung".
    Der zusätzliche Unterricht in den Ergänzungsfächern ist kostenlos.

  7. Schuljahr und Ferien : Schuljahr, Ferien und schulfreie Tage decken sich mit dem allgemeinen Schulzeitgesetz.

  8. Schulbesuch und Unterricht:
    a) Die Schüler/innen sind zum regelmäßigen und pünktlichen Besuch des Unterrichtes verpflichtet.
    b) Bei Verhinderung oder Erkrankung des/r Schülers/in ist die Musikschulleitung oder die Lehrkraft so früh wie möglich zu benachrichtigen.
    c) Unterrichtsstunden, die Schüler/innen aus eigenem Verschulden versäumen, werden nicht       nachgeholt.
    d) Unterrichtsstunden, die durch Verhinderung (nicht jedoch Erkrankung) einer Lehrkraft ausfallen, werden nach Möglichkeit nachgeholt.
    e) Der Lehrstoff in den einzelnen Unterrichtsfächern ist nach Leistungsstufen geordnet; nach Beendigung einer Leistungsstufe erfolgt der Übertritt in die nächst höhere Stufe durch eine Übertrittsprüfung. Bei ungenügendem Fortschritt kann die Lehrkraft bei der Schulleitung eine Kontrollprüfung beantragen.
    f) Am Ende des Schuljahres erfolgt die Ausgabe einer Schulnachricht.

  9. Behandlung des Schulinventars: Die Schüler/innen haben die ihnen aus dem Schuleigentum anvertrauten Instrumente und Noten sorgfältig zu behandeln.
    Beschädigungen müssen ersetzt werden.

  10. Veranstaltungen: Die von der Schulleitung angesetzten Veranstaltungen, einschließlich der erforderlichen Vorbereitungen, sind ein Bestandteil des Unterrichtes und daher teilnahmepflichtig.

Nach oben